Ortsunion Hamm Heessen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-heessen.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
25.07.2016, 20:43 Uhr | Arnd Hilwig, CDU Heessen
Investitionen im Stadtbezirk Heessen
Mittel aus dem Konjunkturpaket III machen es möglich
Heessen. Die CDU-Fraktion in der Heessener Bezirksvertretung freut sich über die durch des Konjunkturpaketes III der Bundesregierung möglich gewordenen Baumaßnahmen an Gebäuden, Straßen und Plätzen im Stadtbezirk Heessen. CDU-Fraktionsvorsitzender Arnd Hilwig sagte: "Mit den Investitionen erhalten wir die Substanz und entwickeln zugleich Heessen weiter!". Dabei komme den Investionen am Marktplatz und der Sanierung des Amtshauses Heessen zentrale Bedeutung zu. Damit werde Heessens Mitte gestärkt, erklärte Hilwig. Mit der Verbesserung des nördlichen Bereiches des Heessener Marktes werde eine langjährige Forderung der Heessener CDU eingelöst. Der Heessener Markt als Ärzte-, Gesundheits- und Handelszentrum werde aufgewertet. Heinrich Klockenbusch erinnerte an zahlreiche, auch kleinere Initiativen zur Verbesserung des Heessener Marktes. Klockenbusch ist froh, dass nun endlich ein großer Schritt nach vorne möglich sei. Für das Konzept Heessener Markt sind 1,92 Mio. Euro vorgesehen.
CDU-Fraktionschef Hilwig begrüsste die Umsetzung der Idee von Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann zum Abriss des maroden Anbaus am Amtshaus sowie die Grundsanierung des historischen Heessener Rathauses. Durch die Maßnahmen werde das sanierte Gebäude auch die Attraktivität des Heessener Marktes heben. Durch den Anbau des Aufzuges werde das Gebäude barrierefrei nutzbar. Die Maßnahme wird rund 2,53 Mio. Euro kosten.

Weiterer Schwerpunkt ist die Erneuerung der Fenster und des Daches an der Sachsenhalle. "Das ist Grundvoraussetzung für die Erhaltung der Sachsenhalle!", sagte Hilwig. Nach dem neuen Boden in der Sporthalle sei das ein weiterer Schritt, um das Gebäude für die Nutzer, vor allem die Sportvereine, zu ertüchtigen. Für die Maßnahme sind 1,15 Mio. Euro veranschlagt.

Lärmreduzierung durch Straßensanierung

Hilwig betonte, dass mit dem Konjunkturpaket III erstmals auch in Straßen investiert werde. Mit über zwei Millionen Euro würde das von der CDU bereits in der Vergangenheit verfolgte Konzept der Straßensanierungen verstärkt. Der Schwerpunkt liege richtigerweise auf viel befahrenen Straßen. Durch die geplanten Sanierungen erhoffe man sich auch lärmreduzierende Wirkungen. Positiv sei, dass die Münsterstraße als Eingangstor zu den Lippeauen geöffnet werde. "Dadurch verbessern wir das Erscheinungsbild der Stadt!", stellte Hilwig fest.

WC-Sanierungsprogramm

Im WC-Sanierungsprogramm werden an der Kappenbuschschule die Anlagen erneuert. "Hier profitiert eine Grundschule und damit die jüngesten Schülerinnen und Schüler.", erklärte Hiliwg. Er hofft, dass man in der Folge auch an weiteren Schulen die WC-Anlagen noch sanieren könne. Insgesamt werden WC-Anlagen für 2 Mio. Euro saniert.

Schloss Oberwerries erhalten

Von gesamtstädtischer Bedeutung seien die Maßnahmen am Schloss Oberwerries. Die Maßnahmen seien wegen fehlender Mittel immer wieder hinausgeschoben worden. Hilwig erklärte, dass man damit die gute Stube Hamms für zukünftige Generationen erhalten könne. Sowohl die Dacheindeckung wie die Sanierung der Gräfte seien notwendig. Das Schloss Oberwerries als Ort des Tagungen und Erholen werde gestärkt und könne so auch touristisch zukünftig genutzt werden. Die beiden Maßnahmen werden 2,5 Mio. Euro kosten.
aktualisiert von Anandh Arackal, 20.10.2016, 20:14 Uhr