Ortsunion Hamm Heessen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-heessen.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
07.01.2020, 12:37 Uhr | Arnd Hilwig, CDU Heessen
Chancen ergreifen
Neuer Bebauungsplan Schlossmühle
Heessen. Mit dem Stimmen der CDU ist die Empfehlung zum Bebauungsplan Schlossmühle in der Heessener Bezirksvertretung angenommen worden.
Die Sanierung der Alten Schmiede und der Schlossmühle sind Ziele der städtebaulichen Entwicklung mit dem Bebauungsplan Schlossmühle.
 CDU-Fraktionsvorsitzender Arnd Hilwig erklärt zum Projekt: „Wir ergreifen die sich jetzt bietende Chance, die Voraussetzungen für die Sanierung der Schlossmühle und der alten Schmiede zu schaffen. Ob sich diese Chance unter anderen Voraussetzungen nochmal in Zukunft bietet, ist nicht absehbar. Zudem wird die alte Allee wieder hergestellt und ein Wohngebiet entwickelt." Damit könnten die zahlreichen Überlegungen und Pläne des letzten Jahrzehnts nun zu einer Lösung geführt werden. Insgesamt dauern die Beratungen zur Bebauung des Bereichs um die Schlossmühle bereits 22 Jahre. „Das ist ein völlig ordnungsgemäßes Verfahren. Wer anderes behauptet, will die Öffentlichkeit und die Bürgerinnen und Bürger in die Irre führen", so der CDU-Fraktionsvorsitzende. Die CDU-Fraktion Heessen hatte im Vorfeld ihre Entscheidung betont, dass alle offenen Fragen zum Bebauungsplan Schlossmühle geklärt werden müssten.
„Alle im Rahmen der Beteiligung vorgetragenen Bedenken, Anregungen und Einwendungen wurden durch die Fachverwaltung geprüft und bewertet. Zudem sind fachliche Stellungennahmen eingeholt worden", stellt Hilwig fest. An der Richtigkeit der durch die Stadtplaner vorgenommenen Abwägungen gibt es keine Zweifel. Die fachlichen Einschätzungen durch die unterschiedlichen Institutionen und die Expertise der Firma Heckmann seien nachvollziebar. Insbesondere kommt es nach den Erkenntnissen des Fachingenieurs zu keiner Verschlechterung der Hochwassersituation am Oberlauf des Ennigerbaches im Bereich der Öko-Siedlung. Die vorgelegte Planung berücksichtigt räumlich die festgelegten Grenzen des Überschwemmungsgebietes. Mit der geplanten Verlegung des Ennigerbaches ist die Schaffung von mehr Retentionsfläche verbunden. Das Schloss Heessen und seine Umgebung mit ihren Baudenkmälern werden durch die vorliegende Bebauungsplanung nicht beeinträchtigt, so die eindeutige Einschätzung. Negative Auswirkungen auf den Hochwasserschutz in der umliegenden Bebauung in Folge der Planung sind nach der Abwägung nicht zu erwarten. „Damit sind die von uns als CDU aufgeworfenen Fragen eindeutig geklärt worden", so Hilwig.
 
„Dem Bebauungsplan liegt insgesamt ein tragfähiges städtebauliches Konzept zugrunde", sagt Hilwig. Dabei spielt die Erhaltung und Sanierung der Schlossmühle eine zentrale Rolle. "Der Erhalt der Schlossmühle durch den Eigentümer wird durch einen städtebaulichen Vertrag gesichert. Nach Abwägung aller Gesichtspunkte hat die CDU daher dem Bebauungsplan geschlossen zugestimmt.
aktualisiert von Fernando Di Matteo, 07.01.2020, 12:38 Uhr