Neuigkeiten

24.11.2018, 17:40 Uhr | Arnd Hilwig, CDU Heessen
Wir bringen Heessen nach vorn
CDU im Stadtbezirk zieht Bilanz
Heessen. Die rund 30 Delegierten der Ortsunionen Heessen und des Hammer Nordens zogen Bilanz und wählten den Stadtbezirksvorstand neu.
Bringen den Stadtbezirk Heessen nach vorn: die Mitglieder des neugewählten Stadtbezirksvorstands rund um den Vorsitzenden Christoph Deese.
Die Delegiertenkonferenz der CDU im Stadtbezirk Heessen fand in der Domschänke statt. Die rund 30 Delegierten der Ortsunionen Heessen und des Hammer Nordens zogen Bilanz und wählten den Stadtbezirksvorstand neu. CDU-Stadtbezirksvorsitzender Christoph Deese sagte: „Heessen ist ein Stadtbezirk mit Zukunft, in dem es sich gut leben lässt. Zukunft heißt aber auch Veränderung. Die zahlreichen öffentlichen und privaten Investitionen zeigen sich in vielen Baustellen im Stadtbezirk.“ Deese nannte den Erweiterungsbau der Barbara-Klinik, die Firmenansiedelungen am Öko-Zentrum, die Neubauten von Lidl und Aldi, die Schaffung von Baugebieten, die Erweiterung von Naherholungsgebieten und Sportangeboten sowie die Verbesserung der Infrastruktur Sanierung von Schulen, Plätzen und Straßen sowie öffentlichen Gebäuden wie dem Amtshaus, der Sachsenhalle und dem Schloss Oberwerries. 


Wir sind die Partei des Hammer Nordens
CDU-Kreisvorsitzender Arnd Hilwig, der auch Fraktionsvorsitzender im Stadtbezirk Heessen ist, stellte fest: Wir bringen Heessen nach vorn und sind die Partei des Hammer Nordens.“ Die CDU sei die einzige Partei, die einen eigenen Ortsverband im Hammer Norden habe. „Unsere Kompetenz für den Hammer Norden werden wir weiter unter Beweis stellen“, sagte Hilwig. Er hob dabei die Verbesserung der Aufenthaltsqualität und des Wohnumfeldes im Hamm Norden hervor. Die Schrottimmobilien sind verschwunden, an der Ecke Heessener Straße Münsterstraße entstünden moderne barrierefreie und qualitativ hochwertige Wohnungen. Mit der Sanierung der Münsterstraße werde auch die Kreuzung Bockumer Weg Heessener Straße optisch aufgewertet. Straßenausbau werde die nächsten Jahre prägen. Wichtig sei der CDU auch die weitere Verbesserung der Rad- und Wirtschaftswege. Hier könnte die Sanierung des Fährweges, des Radweges am Sachsenring und der Kleistraße erreicht werden. Es sei gelungen, den Neubau der Fußgänger und Fahrradbrücke an der Fährstraße zu erreichen. Wichtig sei es ihm, dass die Sanierung des Heessener Marktes nun finanziert sei. 
 
Pflege der Schullandschaft
Hilwig stellte für die CDU klar, dass man die Schullandschaft im Bezirk „pflegen und erhalten wolle.“ „Das ständige Gequatsche um die Schließung der Hauptschulen und die Schaffung einer Gesamtschule, wie sie Linke und ProHamm betreiben, ist ein Anschlag auf unsere funktioniertenden Schulen“, so Hilwig. „Wir sind froh, die Realschule Heesse gründlich zu sanieren und mit Investitionen von über zwei Millionen die beiden Hauptschulen zu stärken. Der offene Ganztag an den Grundschulen wird ausgebaut“, hob Hilwig hervor. „Wir wollen weiterhin neues Wohnbauland in Heessen ausweisen. Die hohe Nachfrage zeigt sich im Baugebiet Kurze Brede. Daher muss das Baugebiet Heimshof Ost entwickelt und das Baugebiet Schlossmühle zu einem erfolgreichen Abschluss geführt werden“, so Hilwig. Hilwig hob den Einsatz der CDU für Sicherheit und Ordnung im Bezirk hervor. Hilwig gratulierte dabei der Hammer Polizei zu ihrem Ermittlungserfolg bei der Bekämpfung von Jugend- und Bandenkriminalität. „Ich hoffe sehr, dass Staatsanwaltschaft und Gerichte mit klaren Strafen den Tätern Grenzen aufzeigen“, forderte Hilwig.
 
Mitgliederzahl stabil
Mitgliederbeauftragter Thomas Averdung berichtete, die CDU habe ihre Mitgliederzahl im Bezirk mit 280 Mitgliedern in den letzten beiden Jahren stabil gehalten. Durch ein Dutzend neue Mitglieder sei es gelungen, das Durchschnittsalter von 61 auf 58 Jahre zu senken.
Stadtbezirksvorsitzender Christoph Deese und der stellvertretende Vorsitzende Arnd Hilwig wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als neue Schriftführerin wurde Brigitte Johannwiemann gewählt, die auf Christina Kühler folgte. Mitgliederbeauftragter bleibt Thomas Averdung. Als Beisitzer wurden Klaus Schwennecker und Heinrich Klockenbusch bestätigt. Neu gewählt wurden Regina Eckey, Joachim Opitz, Sinan Karaagac und Rolf Eickholt gewählt.
aktualisiert von Fernando Di Matteo, 24.11.2018, 17:43 Uhr