Neuigkeiten

03.03.2020, 20:43 Uhr | Arnd Hilwig, CDU Heessen
Hilwig, Burkert und Tümmers kandidieren in den Heessener Wahlbezirken
CDU Heessen nominiert Ratskandidaten
Heessen. Die CDU Heessen hat ihre Ratskandidaten nominiert. Auf der mit 50 Mitgliedern besuchten Versammlung schwor Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann (CDU) die Ortsunion auf den Kurs der nächsten Jahre ein. 
Für die CDU treten die Kandidaten Daniel Tümmers, Oskar Burkert und Arnd Hilwig in den Heessener Wahlbezirken für den Rat der Stadt Hamm an.
Die CDU Heessen hat ihre Ratskandidaten nominiert. Auf der mit 50 Mitgliedern besuchten Versammlung schwor Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann (CDU) die Ortsunion auf den Kurs der nächsten Jahre ein. Wir stehen vor dem Aufbruch in die zwanziger Jahre. Wir können mit dem Erlebensraum Lippeaue, dem weiteren Stadtumbau durch Abriss von Schrottimmobilien, Sanierung und Neubau und der weiteren Stärkung unseres Hochschulstandortes viel erreichen", gab sich Hunsteger-Petermann optimistisch.
 
Die Heessener Christdemokraten nominierten auf der Versammlung in der Domschänke die Kandidaten für die Heessener Ratswahlbezirke. CDU-Vorsitzender Arnd Hilwig kandidiert erstmals als Wahlkreiskandidat der CDU für den Rat der Stadt Hamm. Hilwig gehört bisher in der zweiten Wahlperiode der Bezirksvertretung Heessen an und führt dort seit 2014 die CDU-Bezirksfraktion. Die Mitglieder nominierten Hilwig einstimmig für Wahlbezirk 29. Der Wahlbezirk umfasst das Heessener Dorf östlich der Ahlener Straße mit den Bauernschaften Westhusen und Enniger. Hilwig wörtlich: Ich möchte mich im Stadtrat dafür einsetzen, dass unsere aktive Wohnungsmarktpolitik weiter fortgeführt wird. Junge Familien sollen auch in Zukunft in Heessen bauen können." Zudem sei ihm Sauberkeit im öffentlichen Raum, Ordnung und Sicherheit wichtige Anliegen. Ich will unsere lokale Sicherheitspartnerschaft ausbauen und stärken", sagte Hilwig. Zudem sollten die Sanierungen von Sachsenhalle und Brokhof weitergeführt werden. Hilwig folgt im Wahlbezirk Heessener Dorf auf Oskar Burkert. Burkert wurde auf der Versammlung mit rund 98 Prozent für Wahlkreis 28 nominiert. Der Ingenieur i.R. ist bislang Vorsitzender im Ausschuss für Gesundheit und Soziales. Hausärztliche Versorgung, die weitere Stärkung unseres Gesundheitsstandortes und das Voranbringen des Programms Älterwerden in Hamm sind meine Themen. Die will ich weiter verfolgen", so Burkert. Mit aktiver Sozialpolitik könnten weiterhin soziale Brennpunkte entschärft werden. Der Wahlbezirk 28 umfasst die Gartemstadt Dasbeck mit den Bauernschaften.
Im Wahlbezirk 27 kandidiert der Schulleiter Daniel Tümmers. Der Wahlbezirk erstreckt sich von der Dolberger Straße bis zum Kötterberg. Tümmers ist Lehrer für Deutsch und Biologie und Absolvent des Masterstudiums Schulmanagement und Qualitätsentwicklung. Tümmers engagiert sich im Rahmen zahlreicher kultureller Projekte für den Stadtbezirk Heessen. Ich möchte mich vor allem im Bereich Bildung und Schulpolitik engagieren", sagt er. Tümmers wörtlich: Ich will dazu beitragen, unsere Schulen weiter zu stärken und trete für ein Bildungssystem ein, welches für alle individuellen Bedürfnisse unserer Kinder ein passendes und differenziertes Schulformangebot bereit hält." Tümmers wurde von der CDU-Versammlung einstimmig nominiert.
Als weitere Reservekandidaten für den Stadtrat nominierte die CDU Heessen Gabriele Beltrop-Hengst, Christoph Deese, Thomas Averdung, Benjamin Zumbrock, Mark Jörrißen, Brigitte Johannwiemann und Heinrich Köpp.
aktualisiert von Fernando Di Matteo, 03.03.2020, 20:44 Uhr