Neuigkeiten

08.03.2020, 19:38 Uhr | Arnd Hilwig, CDU Heessen
Hohe Nachfrage: Nur noch sehr wenige Grundstücke im Neubaugebiet Heessener Westkamp verfügbar
CDU-Fraktion vor Ort
Die CDU-Fraktion in der Heessener Bezirksvertretung hat ihre Veranstaltungsreihe Fraktion vor Ort" mit einer Besichtigung des Neubaugebietes Heimshof Ost am Sachensenring fortgesetzt.
Die CDU-Bezirksfraktion informierte sich vor Ort über die Erschließung des Baugebietes Heessener Westkamp.
Heessen - Die CDU-Fraktion in der Heessener Bezirksvertretung hat ihre Veranstaltungsreihe Fraktion vor Ort" mit einer Besichtigung des Neubaugebietes Heimshof Ost am Sachensenring fortgesetzt. Hier wurde Mitte 2019 ein Bebauungsplan aufgestellt, um die rechtlichen Voraussetzungen für die östliche Erweiterung des Baugebietes Heimshof zu schaffen. Südlich des Sachsenringes, nördlich des Fuß- und Radweges Heimshof und östlich des vor wenigen Jahren abgeschlossen Baugebietes Heimshof soll ein Neubaugebiet vorwiegend für Einzel- und Mehrfamilienhausbebauung entstehen. Bereits nach einem guten halben Jahr seit Vorliegen des rechtskräftigen Bebauungsplans sind fast alle Baugrundstücke vergeben. Die Nachfrage nach attraktivem Wohnbauland ist ungebrochen hoch", sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Arnd Hilwig.
Vor Ort ließen sich die Rats- und Bezirksvertreter von der Grundstückserschließungsgesellschaft der Sparkasse Hamm informieren. Geschäftsführer Tobias Böhm war rundrum zufrieden mit der wohnbaulichen Entwicklung. Attraktive Grundstücke für Immobilien zu vernünftigen Preisen vor Ort anbieten zu können, darin liegt für uns auch die Erfüllung unseres öffentlichen Auftrages als Sparkasse", sagt Böhm. Wir bieten voll erschlossene Grundstücke ohne Architekten- oder Bauträgerbindung an", so Böhm. Der Geschäftsführer zeigte sich optimistisch, in der zweiten Jahreshälfte 2020 mit der Erschließung beginnen zu können. Erste Erdarbeiten im Plangebiet erfolgen bereits. Im neuen Baugebiet, das als Heessener Westkamp vermarktet wird, sind 63 Grundstücke mit insgesamt rund 120 Wohneinheiten vorgesehen. Davon werden 45 Grundstücke mit einem Einfamlienhaus bebaut werden, erläuterte Böhm. Das neue Baugebiet zeichne sich durch eine familienfreundliche Lage, durch viel Grünanteil und insgesamt vier Kinderspielplätze im gesamten Baugebiet aus, zeigte Böhm anhand von Lageplänen. Die Grundstücksgrößen variierten von 400 bis 1.500 Quadratmetern. Die Kaufpreise bewegen sich zwischen 214 bis 246 Euro für den voll erschlossenen Quadratmeter. Die hohe Attraktivität des Baugebietes zeige sich auch bei der zügigen Grundstücksreservierung: nur noch sehr wenige Restgrundstücke sind frei. Böhm wies daraufhin, dass auch unter sozialen und ökologischen Aspekten das Baugebiet ein imponierendes Projekt sei. Insgesamt rund 30 Prozent öffentlich geförderter Wohnungsbau werden realisiert", betont Böhm.
CDU-Fraktionsvorsitzender Arnd Hilwig sprach von einem mustergültigen Baugebiet." Hier entsteht ein guter Mix aus Einfamilien-, Doppel- und Reihen- und Mehrfamilienhäusern genheimen, Reihenhäusern und Mehrfamilienhäusern, aus Eigenheimen, frei und öffentlich finanziertem Wohnungsbau", sagte Hilwig. Die jetzt sich bereits abzeichnende Erschließung und zügige Bebauung sei ein Erfolg der Wohnbaulandinitiative. Gerade die günstige Lage zwischen mehreren Kindergärten und Grundschulen mache das Baugebiet für junge Familien attraktiv.
aktualisiert von Fernando Di Matteo, 08.03.2020, 19:40 Uhr