Neuigkeiten

06.08.2020, 09:05 Uhr | Arnd Hilwig
CDU will Kappenbusch als Erholungswald pflegen und schützen
Mit dem Kappenbusch, dem geplanten Bürgerpark und dem Bäderstandort Heessen hat sich die CDU vor Ort beschäftigt. Nachdem der Kappenbusch nun vollständig im Eigentum der Stadt Hamm befindet hat die CDU Heessen sich mit der Gestaltung der Fläche beschäftigt. Zentrale Forderung der CDU: Sie will der Kappenbusch als Erholungswald pflegen und schützen.
Barrierefreie Wege durch den Kappenbusch gehören zu den Forderungen der Heessener CDU

Mit dem Kappenbusch, dem geplanten Bürgerpark und dem Bäderstandort Heessen hat sich die CDU vor Ort beschäftigt. Nachdem der Kappenbusch nun vollständig im Eigentum der Stadt Hamm befindet hat die CDU Heessen sich mit der Gestaltung der Fläche beschäftigt. Zentrale Forderung der CDU: Sie will der Kappenbusch als Erholungswald pflegen und schützen. Ratsherr Oskar Burkert sagt: „Der Kappenbusch ist ein echtes Kleinod inmitten von Wohngebieten. Daher sollte der Wald in seiner Funktion als der Erholung dienender Landschaftsraum erhalten bleiben. Als Ort wohnungsnaher Erhulung durch kleine Spaziergänge und für den Individualsport wie Joggen oder Walken sollten allerdings die Wege ausgebaut und hergestellt werden." CDU-Fraktionsvorsitzender Arnd Hilwig erinnerte daran, dass auf Initiative der CDU im Heessener Wald eine Runde ausgehend vom Seniorenheim St. Stephanus im Heessener Wald barrierefrei ausgebaut worden ist. „Das ist eine Überlegung, die wir im Zuge des Freiraumentwicklungskonzeptes anregen werden. "Wir halten als CDU allerdings nichts davon, dass der Kappenbusch illuminiert oder durch andere Einträge von Licht und Lärm beeinträchtigt wird. Wald muss Wald bleiben", sagt Ratsherr Oskar Burkert. Im Freiraumkonzept der Stadt Hamm müsse der Kappenbusch als naturnaher Erholungsraum geschützt werden.

Individualsport, Spielflächen und Bolzplatz

„Wir wollen hier aktives Grün schaffen, wie durch den Bolzplatz, das Basketballfeld und den naturnahen Spielplatz schon heute in ersten Ansätzen vorhanden ist", so CDU-Fraktionsvorsitzender Arnd Hilwig. Das muss zu einer Gesamtkonzeption zusammengefügt werden. Daher geht es uns darum die vorhandenen Spielgelegenheiten zu erhalten und insbesondere auch aufwerten. „Bei unserem Ortstermin sind wir von Kindern und Jugendlichen insbesondere darauf aufmerksam gemacht worden, dass die beliebte Skater-Anlage saniert werden muss", berichtet Heessens stellvertretender Bezirksvorsteher Heinrich Klockenbusch (CDU). 

Bäderstandort Heessen stärken

Die CDU will zudem den Bäderstandort Heessen weiter stärken. „Wir wollen, dass jedes Kind schwimmen lernt. Daher ist es wichtig, dass für rund 4 Millionen Euro das Lehrschwimmbecken an der Familienoase gebaut wurde. "Mittelfristig können wir uns den Ausbau zu einem Allwetterbad vorstellen", so Hilwig.

 

aktualisiert von Jakob Kuehler, 06.08.2020, 09:09 Uhr