Neuigkeiten

13.09.2020, 10:07 Uhr | Arnd Hilwig
Historische Gebäude im neuen Glanz
„Unser schönes Heessen“ war Thema der Mensch-Thomas-Tour
Unser schönes Heessen: Diese Botschaft wurde bei der zweiten Mensch-Thomas-Tour durch die Heimat von Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann deutlich untermauert. „Die jüngsten Maßnahmen haben unseren Stadtbezirk noch einmal erheblich aufgewertet“, erklärte Arnd Hilwig als Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Heessen beim Blick auf das frisch sanierte Amtshaus.
Das Heessener Amtshaus ist frisch renoviert und erstrahlt in neuem Glanz.
Unser schönes Heessen: Diese Botschaft wurde bei der zweiten Mensch-Thomas-Tour durch die Heimat von Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann deutlich untermauert. „Die jüngsten Maßnahmen haben unseren Stadtbezirk noch einmal erheblich aufgewertet“, erklärte Arnd Hilwig als Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Heessen beim Blick auf das frisch sanierte Amtshaus.



Für rund 2,9 Millionen Euro – die Mittel stammten größtenteils aus dem Konjunkturpaket des Bundes – hatte das denkmalgeschützte Gebäude aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts unter anderem Energie sparende Fenster und einen neuen Eingang mit Aufzug bekommen: „Dadurch können auch Menschen mit Behinderungen alle Räume gut erreichen.“

Nach dem Abriss des gefliesten Nachbargebäudes hatte man beim Umbau großen Wert darauf gelegt, das historische Ambiente des Ortes deutlich zu unterstreichen. Diese Zielsetzung zeigte sich auch beim Lichtkonzept und der Neugestaltung des umliegenden Platzes.

„Unser Ziel ist es, durch das Pflaster den Eindruck eines großen Gesamtplatzes zu erzeugen“, betonte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann. Die Neugestaltung rund um das Amtshaus habe sich ebenso an der Optik des Sparkassen-Vorplatzes orientiert wie die Planung für die zukünftige Gestaltung des Marktplatzes: „Außerdem konnten wir für den Markt eine Aufwertung finden, die den unterschiedlichen Interessen Rechnung trägt.“ Beispielsweise werde es gegenüber der Eisdiele ein attraktives Wasserspiel geben.



Große Pläne gibt es auch für die Sanierung des Brokhofs: Neben einem neuen Anstrich soll das historische Gebäude auch eine neue Heizungsanlage bekommen. Für den langfristigen Erhalt sei es notwendig, zahlreiche Balken auszutauschen und den Dachgiebel neu zu richten. 



Das Außengelände soll unter anderem mit einer neuen Beleuchtung ausgestattet werden, um das Fachwerk-Ensemble auf ansprechende Weise in Szene zu setzen. „Das alles ist uns vor allem wegen der großzügigen Förderung durch das Land Nordrhein-Westfalen möglich“, betonte Heinrich Klockenbuch als stellvertretender Bezirksvorsteher und amtierender CDU-Spitzenkandidat in Heessen.

Vor wenigen Tagen war Heimat-Ministerin Ina Scharrenbach persönlich nach Heessen gekommen, um den Förderbescheid über 368.000 Euro zu überreichen. „Ich sehe in der Förderung auch eine Würdigung des ehrenamtlichen Engagements“, erklärte Klockenbusch. „Schließlich wird der Brokhof regelmäßig von bis zu zehn Gruppen genutzt.“

Auch die Bildung war bei der Mensch-Thomas-Tour durch den Heessener Ortskern ein Thema. Dabei betonte Daniel Tümmers, CDU-Ratskandidat und Schulleiter, dass der Stadtbezirk Heessen über ein hervorragendes Schulangebot verfüge:

Das gelte für das inhaltliche Angebot ebenso wie für die schulische Ausstattung. „Auch bei der Digitalisierung sind wir gut aufgestellt, wie die vergangenen Monate gezeigt haben. Ich bin mir sicher, dass das nicht jede Stadt von sich behaupten kann“, blickte Tümmers über den Stadtbezirk Heessen hinaus. Für die Zukunft forderte der CDU-Ratskandidat vor allem den weiteren Ausbau der Betreuungsangebote in Kita und Schule. „Hier gibt es weiterhin einen großen Bedarf – zumal es über die Wohnbaulandinitiative gelungen ist, viele junge Familien zusätzlich an Hamm zu binden.“ Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann nutzte die Gelegenheit, um ein weiteres Mal klarzustellen, dass es mit der CDU Hamm keine weitere Gesamtschule geben werde: „Wir stehen für Schulvielfalt. Unser Ziel ist es, dass jedes Kind das Angebot findet, das zu ihm passt!“

aktualisiert von Jakob Kuehler, 13.09.2020, 10:29 Uhr