Neuigkeiten

06.07.2021, 16:27 Uhr | CDU Heessen
CDU fordert: Bahn soll Schmierereien umgehend beseitigen
Bahnhof Heessen
Die CDU Heessen hat in einem Brief an die Deutsche Bahn die Entfernung der Schmierereien am Heessener Bahnhof gebeten. „Wir haben in dem Schreiben an die für Stationen und Service zuständige Stelle die Bahn aufgefordert, unverzüglich die nagelneue Unterführung am Heessener Bahnhof von den unerträglichen Schmierereien zu säubern", sagt CDU-Bezirksfraktionsvorsitzende Gabriele Beltrop-Hengst.
Die CDU Heessen fordert die Beseitigung von Schmierereien am Bahnhof Heessen und hält eine Videobeobachung für angebracht.

Die CDU Heessen hat in einem Brief an die Deutsche Bahn die Entfernung der Schmierereien am Heessener Bahnhof gebeten. „Wir haben in dem Schreiben an die für Stationen und Service zuständige Stelle die Bahn aufgefordert, unverzüglich die nagelneue Unterführung am Heessener Bahnhof von den unerträglichen Schmierereien zu säubern", sagt CDU-Bezirksfraktionsvorsitzende Gabriele Beltrop-Hengst. „Gemeinsam mit vielen Heessenerinnen und Heessenern freuen wir uns über die umfangreichen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten am Bahnhof Hamm-Heessen, mit denen insbesondere Barrierefreiheit beim Zugang zu den Gleisen 2 und 3 hergestellt und der Bahnhof deutlich aufgewertet wird", hatte Beltrop-Hengst festgestellt.



Leider seien bereits erste Schmierereien, Verunreinigungen und Vandalismus zu beobachten. So fände sich unter anderem im Durchgang die Aufschrift „ACAB“ („All Cops are Bastards“). „Solche Schmierereien sind nicht einfach nur ein Ärgernis, sondern sind ein Schlag ins Gesicht der Polizistinnen und Polizisten, die mit ihrem Einsatz für Sicherheit unseren Respekt verdienen", sagt Beltrop-Hengst. Die Heessener CDU hat daher die Bahn aufgefordert, diese Schmierereien unverzüglich zu beseitigen. CDU-Vorsitzender Arnd Hilwig fordert zudem die Einrichtung einer Videobeobachtung für den Heessener Bahnhof zu prüfen. "Vandalismus und Straftaten könnte hier durch eine Videobeobachtung effektiv begegnet werden", ist sich Hilwig sicher.

aktualisiert von Jakob Kuehler, 06.07.2021, 16:29 Uhr